Kurt
Aeschbacher

Verwaltungsratsmitglied



Meine Rolle an der SBW

Ich möchte immer wieder eine Sicht von aussen einbringen, mit Fragen Prozesse anschieben, mit klaren Strategien das Manage­ment auf dem Weg einer ständigen Verbesserung unseres Unter­nehmens unterstützen. Dies in der Überzeugung, dass gerade im Bildungs­wesen Stillstand Rückschritt bedeutet.

Was ich sonst noch mache

Mir ist es wichtig, für eine offene, tolerante Gesell­schaft einzustehen. Dazu gehört für mich eine Diskussions­kultur, die verschiedene Meinungen respektiert und die konsensfähig ist.

Meine Leidenschaft

...ist die Neugier. Sie setzt voraus, gegen jegliche Art der Meinungs­diktatur anzukämpfen. Sie beflügelt mich, mit anderen als Team neue Ideen umzusetzen, als Unternehmer innovative Geschäfts­modelle zu unterstützen. Und sie hilft mir, nicht zuletzt im Alltag für Benach­teiligte und die Sorgen anderer ein offenes Ohr zu haben.

Was SBW für mich bedeutet

...bei jungen Menschen die Leiden­schaft fürs Lernen zu wecken und ihnen zu zeigen, dass Bildung das wichtigste Lebens­kapital ist. Sie zu ermutigen, Fehler zu machen und daraus neue Schlüsse zu ziehen. Sie zu befähigen, eine eigene Meinung zu bilden und diese auch zu vertreten. Ihnen darzulegen, dass ein demokratisches, offenes Gesellschafts­system die Voraussetzung für ein freiheitliches Leben jedes Einzelnen bildet und dass es lohnens­wert ist, sich für solche Werte einzusetzen. Und dass nur auf diesem Weg Innova­tionen entstehen, die letzt­endlich unsere Lebens­qualität erhalten und verbessern.

Zur Team-Übersicht