Francesca
Rosenstihl

Lernbegleiterin Italienisch

F.Rosenstihl@sbw.edu


Mein Werdegang

In La Spezia, Italien, geboren, wohnhaft in Konstanz seit 2009; Ausbildung Studium an der Univer­sität Pisa in Germa­nistik, Anglistik und Italienisch für den gymna­sialen Unterricht. Ausbildung in der kybernetischen Methode (Lern­methode für Kinder mit Dyskal­kulie und Legas­thenie), zweijährige Aus­bildung als klinische Lern­therapeutin, Lehrtätigkeit Lehrerin/Pädagogin an verschiedenen Schulen und anderen päda­gogischen Institutionen (u.a. Europäische Schule in München, Sprachen­zentrum der Universität Bayreuth, Gymnasium Pullach bei München), päda­gogische Fachkraft und Lern­therapeutin in der Gemein­schafts­schule Konstanz, Lehr­beauftragte für Italienisch an der Universität Konstanz, seit August 2014 Lern­begleiterin für Italienisch am SBW EuregioGymnasium

Meine Leidenschaft

Lesen und Reisen sind meine Leiden­schaften. Ich liebe Menschen und Tiere aller Art.

Bildung der Zukunft

Die größte Heraus­forderung für die Bildung der Zukunft ist die Hetero­genität und die Vielfalt im Klassen­raum nicht als Problem, sondern als Ressource zu sehen. Denn auch die Schule sollte nicht übersehen, dass wir in einer globali­sierten Welt leben und die Vielfalt nicht die Aus­nahme, sondern inzwischen welt­weit die Regel ist. Die Frage für die Zukunft sollte dann nicht sein, ob man Präsenz- und / oder Online­unterricht bevorzugt, sondern unter welchen Voraus­setzungen es besser ist, sich für das eine oder andere Modell zu entscheiden. Wichtig ist, die Komple­xität unserer Gesellschaft sowie die beste­henden Zusam­menhänge und die Realität der Gesell­schaft zu berück­sichtigt und die Schul­modelle an die Realität anzu­passen und nicht umgekehrt.

Zur Team-Übersicht